Return to site

Ablasshandel oder sinnvoller Klimaschutz: Podium zu CO₂-Kompensation

Über Sinn und Unsinn von CO₂-Kompensation wird heftig diskutiert.

Noch immer können wir gewissen Aktivitäten nicht ganz ausweichen, die Treibhausgase verursachen. So die Ölheizung im Mietshaus oder der Materialtransport mit dem Mietauto.

Doch ist es sinnvoll, sich von den verursachten Klimaschäden freizukaufen? Oder sind CO₂-Kompensationen das richtige Mittel, um bei der Anpassung unseres Lebensstils zu helfen?

Am Montag, 25. Juni 2018 von 13:30 bis 16:30 Uhr findet im Bürenpark in Bern ein Podiumsgespräch zum Thema CO₂-Kompensation statt. Auf der Bühne sind Kai Landwehr von myclimate und Jutta Kill von der Heinrich Böll-Stiftung.

Der Eintritt ist gratis, allerdings braucht es eine Anmeldung bei Julia Jawtusch von Brot für alle. Alle Angemeldeten erhalten den genauen Ort noch mitgeteilt.

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly