Return to site

Schweiz bei den G8 des Klimawandels

Die Schweiz kann in verschiedenen Bereichen das Klima schützen. Auf nationaler Ebene und mit globalem Bezug.
Hier zu intervenieren, wirkt sofort: Es sind die Klimahebel der Schweiz. Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, müssen die Emissionen bei jedem Hebel angesetzt werden, damit die CO₂-Emissionen rasant Richtung null sinken.
Auffallend gross sind die grenzüberschreitenden Hebel: In Klimafragen zählt die Schweiz zu den G20, teils gar zu den G8!

Der grösste Hebel, mit dem die Schweiz einen Einfluss auf das Klima hat, ist das Geld. Die vom Schweizer Finanzplatz gesteuerten Aktivitäten verursachen ein Zwanzigfaches der einheimischen «territorialen» Treibhausgas-Emissionen – oder über 2% der weltweiten Emissionen. Nur fünf Staaten haben einen territorialen Ausstoss von mehr als 2% der weltweiten Emissionen. Der Einfluss des Schweizer Finanzplatzes ist mit dem territorialen Ausstoss von Japan oder Deutschland vergleichbar. Nur China, die USA, Indien und Russland haben einen noch höheren territorialen Ausstoss. Auch wenn Käufer von Aktien und anderen Finanzprodukten sowie die verschiedenen Investoren die Treibhausgas-Emissionen des Finanzplatzes nicht allein verantworten, ist es doch ihr Kapital, welches klimaschädigend «arbeitet».

Sie möchten sich dafür einsetzen, dass Ihre Pensionskassengelder für statt gegen den Klimaschutz arbeiten? Senden Sie eine Nachricht an die Delegierten, welche Ihre Interessen in der Pensionskasse vertreten und über die Anlagestrategie entscheiden. Wir unterstützen Sie dabei:

All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly