• Nationalbank: Jetzt aus Erdöl, Erdgas und Kohle aussteigen!

    Die Schweizerische Nationalbank befördert eine katastrophale Temperaturerwärmung von 4-6 Grad. Ihre Aktienanlagen sind für mehr als den jährlichen CO2-Ausstoss der gesamten Schweiz verantwortlich.

    Als kleines Land mit einem grossen Finanzplatz übt die Schweiz einen entscheidenden Einfluss aus: Fliessen Milliarden Schweizerfranken in die Ursachen der Klimaerhitzung oder in die Lösungen?

  • Veranstaltung am 30. Oktober in Bern

    Veranstaltung zu den klimaschädlichen Investitionen der Schweizer Nationalbank mit Prof. Marc Chesney (Finanzprofessor Universität Zürich, Autor des Buches «Die permanente Krise»), Dr. Nina Burri (Rechtsanwältin) und Susana Jourdan (Artisans de la transition) Mehr

    April 21, 2020

    Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hinkt mit ihrer Klimapolitik den anderen europäischen Zentralbanken hinterher. Dadurch verleitet sie den Schweizer Finanzplatz zu risikoreichen Investitionen. Mehr

    May 27, 2019

    Eine der Handlungsachsen beinhaltet, dass die Mitglieder bei ihren eigenen Finanzanlagen mit gutem Beispiel vorangehen. Gefragt ist die klimaverträgliche Umschichtung ihrer Investitionen. Mehr

    Der Nationalrat stellt sich gegen das Pariser Klimaabkommen und die Empfehlungen von Wirtschafts- und Finanzprofessoren.. Mehr

    05.09.2018

    Die vorberatende Kommission des Nationalrats lehnt eine Anpassung des aktuellen Nationalbankgesetzes ab. Sie stellt sich damit gegen die Ansicht von Professoren aus Finanz- und Wirtschaftskreisen, welche eine gesetzliche Präzisierung des Mandates unterstützen. Den richtungsweisenden Entscheid über die Zukunft der Nationalbank fällt nun der Nationalrat. Mehr

    01.09.2018

    Nächste Woche fällt ein Richtungsentscheid zur Zukunft der Schweizer Nationalbank. Die Nationalbank soll künftig nicht nur wirtschaftliche, sondern auch gesellschaftliche Interessen wie den Klimaschutz in ihrer Anlagepolitik berücksichtigen müssen. Mit einem Brief an die Kommissionsmitglieder unterstützt die Klima-Allianz die Parlamentarische Initiative. Mehr

    25.08.2018

    Die Schweiz kann in verschiedenen Bereichen das Klima schützen. Auf nationaler Ebene und mit globalem Bezug.
    Hier zu intervenieren, wirkt sofort: Es sind die Klimahebel der Schweiz. Um die Pariser Klimaziele zu erreichen, müssen die Emissionen bei jedem Hebel angesetzt werden, damit die CO₂-Emissionen rasant Richtung null sinken. Mehr

    27.04.2018

    Anlässlich der Generalversammlung der Nationalbank haben Aktivisten die fatale Ignoranz dieser obersten Banker ins Spiel gebracht. Sie sollten dem Volk dienen - doch sie richten globalen Schaden an. Mehr

    25.04.2018

    Der Beginn der Regenzeit ist unberechenbar geworden. Die Regenzeit selbst ist immer kürzer. Manchmal kommt sie so spät oder so früh, dass wir unsere Anbauzeiten nicht mehr planen können“. So beschreiben Kleinbauern in Kenia, ihre Situation. Aus vielen anderen Ländern des globalen Südens kommen ähnliche Stimmen. Zum Beispiel in Haiti oder in den Philippinen, wo Tropenstürme immer häufiger auftreten. Mehr

    24.04.2018

    Eine Studie hat aufgedeckt, dass die Schweizer Nationalbank weiterhin knapp 11 Prozent des US-Aktienportfolios in fossile Industrie investiert. Der CO2-Ausstoss dieser Anlagen entspricht ähnlich vielen Treibhausgasen wie die gesamten jährlichen Emissionen der Schweiz. Mehr

    23.04.2018

    Die Klima-Allianz fordert einen Klima-Stresstest und veröffentlicht konkrete Empfehlungen, wie die Stabilität des Finanzsystems und das Klima geschützt werden könnten. Denn die Schäden der immer häufigeren Klimakatastrophen bringen das System – ähnlich der Finanzkrise vor 10 Jahren – an den Abgrund. Mehr

    Wird Finanzplatz Schweiz zum Auffangbecken für klimaschädliche Investitionen?

    31.01.2018

    Die Expertengruppe der EU-Kommission zu nachhaltigen Finanzen hat heute ihren Abschlussbericht veröffentlicht. Die Forderungen sind weitreichend und nehmen die europäischen Finanzsektoren in die Pflicht, Teil einer klimafreundlichen Zukunft zu sein.

    Mehr

    12.12.2017

    Heute Dienstag, 12. Dezember, wird Doris Leuthard mit mehr als 50 Staats- und Regierungschefs sowie führenden Persönlichkeiten des Finanzsektors an einem Klimagipfel in Paris teilnehmen. Der Handlungsbedarf für die Schweiz ist enorm - unser Finanzplatz investiert weiterhin Milliarden in die fossile Energieindustrie und ist dadurch ein starker Treiber der Klimawandels. Mehr

     

    27.06.2017

    Das Ergebnis der Stiftungsratswahlen der nach Versichertenzahl grössten Pensionkasse der Schweiz ist ein Erfolg für den aktiven Klimaschutz. Es zeigt, dass die Zustimmung für die Desinvestition fossiler Energien auch in Führungsgremien von Pensionskassen wächst. Mehr

     

    01.06.2017

    Angesichts der Tatsache, dass die Schweiz einen fast zweimal höheren Temperaturanstieg als der weltweite Durchschnitt verzeichnet und dass dies schwere Auswirkungen auf die Wirtschaft sowie auf die Sicherheit und das Wohlergehen der Bevölkerung hat, ist der Entscheid des amerikanischen Präsidenten auch ein Angriff auf die Sicherheit der Schweiz. Mehr

     

    30.05.2017

    Im Rahmen der Jahresversammlung von Chevron am 31. Mai 2017, wird die Schweizerische Nationalbank ihre Stimmrechte auf Grund ihrer Aktien im Wert von 704 Millionen US-Dollar ausüben. Gemäss dem am 30. Mai 2017 in der Zeitung « Le Temps » erschienenen Artikel, weigert sich die Bank, Auskünfte hinsichtlich ihrer Stimmenabgabe jetzt und in Zukunft zu geben. Mehr

    26.05.2017

    Wir, Organisationen und Institutionen der Zivilgesellschaft, rufen die Schweizer Nationalbank (SNB) auf, mit ihrem Stimmrecht an der jährlichen Generalversammlung von Chevron am 31. Mai 2017 in den Vereinigten Staaten die Aktionärsinitiativen zur Begrenzung der Klimaerwärmung und für den Schutz von Umwelt und Menschenrechten zu unterstützen. Mehr

     

    28.04.2017

    Mit einer Protestaktion anlässlich der Generalversammlung vom 28. April ruft die Klima-Allianz die Schweizerische Nationalbank auf, die eigenen Anlagerichtlinien konsequent umzusetzen und einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien vorzulegen. Die Investitionen der Nationalbank in Kohle, Erdöl- und Erdgas entsprechen dem jährlichen CO2-Ausstoss der gesamten Schweiz. Mehr

    20.04.2017

    Insgesamt 135 Persönlichkeiten und bis heute über 2700 Mitunterstützende haben einen offenen Brief an die Nationalbank unterzeichnet. Sie fordern die Nationalbank darin auf, einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien vorzulegen, weil der CO2-Ausstoss dieser Investitionen ähnlich vielen Treibhausgasen entspricht wie die gesamten jährlichen Emissionen der Schweiz. Mehr

    11.04.2017

    Mit einem Klimaschutz-Memento fordern jetzt über 130 Persönlich-keiten die Schweizer Nationalbank auf, einen Ausstiegsplan aus fossilen Energien vorzulegen. Eine Studie hat aufgedeckt, dass die Schweizer Nationalbank weiterhin knapp 11 Prozent des US-Aktien-portfolios in fossile Industrie investiert. Der CO2-Ausstoss dieser An-lagen entspricht ähnlich vielen Treibhausgasen wie die gesamten jähr-lichen Emissionen der Schweiz. Mehr

    28.10.2016

    Es gibt in der jüngsten Geschichte einige Beispiele für erfolgreiche Desinvestitionskampagnen, bei denen sich Investoren von Aktien, Anleihen oder Investmentfonds getrennt haben, die unökologisch oder unter ethischen Gesichtspunkten fragwürdig sind. Mehr

    20.04.2017

    Die durch den Menschen seit Beginn der Industrialisierung verursachte Klimaerwärmung beträgt bereits etwa ein Grad. In Paris hat sich die Staatengemeinschaft geeinigt, die Erwärmung auf deutlich unter zwei Grad zu begrenzen und das Ziel zu verfolgen, dass die Erwärmung 1.5 Grad nicht übersteigen soll. Gemäss einer Studie des Bundesamts für Umwelt fördert der Finanzplatz Schweiz mit seinen heutigen Investitionen einen Klimawandel von 4 bis 6 Grad.

    Mehr

    Klima-Masterplan: Erster Schweizer Plan zur Umsetzung des Pariser Abkommens

    02.06.2016

    Seit der Verabschiedung des wegweisenden Klimaabkommens in Paris im Dezember 2015 hat der Bundesrat noch keinen kohärenten Plan zu dessen Umsetzung vorgelegt. Die Klimaallianz Schweiz, ein Zusammenschluss von 66 Nichtregierungsorganisationen, legt einen ersten, umfassenden Massnahmenplan vor. Mehr

    Durch das Abstossen von Investitionen in Kohle, Erdöl und Erdgas trennen sich Anleger von finanziellen Risiken und von den Profiteuren und Lobbyisten der Klimakrise. Mehr

    All Posts
    ×